Dein Warenkorb
Kostenloser Versand für diese Produkte

+
Zwischensumme
Versandkosten Kostenlos
Dein Warenkorb ist leer
Inklusive Expertenberatung
Kostenloser Versand
100.000 + zufriedene Kunden
Inklusive Expertenberatung
Kostenloser Versand
100.000 + zufriedene Kunden

5 Tipps, wie Sie einen Mottenbefall gezielt vorbeugen

Wer selbst schon einmal mit einem Befall von Lebensmittel- oder Kleidermotten konfrontiert war, weiß wie langwierig und hartnäckig die Bekämpfung der ungebetenen Gäste sein kann. Die Folge eines Mottenbefalls ist die großzügige Entsorgung vieler Lebensmittel oder geliebten Kleidungsstücken welche mit Löchern durchfressen wurden. Um es gar nicht erst soweit kommen zu lassen, haben wir in diesem Artikel die effektivsten Methoden zur Vorbeugung eines Mottenbefalls zusammengefasst.

von Svenja 10. November 2022

Kleidermotten hinterlassen lästige Löcher in feinen Materialien wie Seide, Wolle und Cashmere [Foto: New Africa/ stock.adobe.com]

Welche Mottenarten gibt es?

Mottenprobleme in den eigenen vier Wänden stammen zumeist von Lebensmittelmotten oder Kleidermotten. Eine Unterscheidung der Mottenarten kann helfen die richtigen Methoden für die Bekämpfung zu wählen. Zunächst erklären wir Ihnen, wie sich die Mottenarten und ein potenzieller Befall voneinander unterscheiden.

Lebensmittelmotten:

Trotz ihrer Bezeichnung als Motte, handelt es sich bei Nahrungsmittelmotten um Schmetterlinge der Familie der Zünsler (Pyralidae). Die Dörrobstmotte (Plodia interpunctella) ist der häufigste Mottenfalter in heimischen Küchen oder Vorratskammern. Während Kopf und unterer Flügelbereich eine prägnante kupferrote Färbung aufweisen, ist die Körpermitte der Dörrobstmotten hellgrau bis hellbraun gefärbt. 

lebensmittelmotten-in-der-kueche
Dörrobsmotten legen, wie Mehlmotten und Mehlzünsler, ihre Eier bevorzugt in dunklen Ecken von Vorratskammern ab. [Foto: John Reynolds/ istockphoto.com] 

Kleidermotten

Im Gegensatz zu den Nahrungsmittelmotten, gehören Kleidermotten (Tineola bisselliella) der Familie der “Echten Motten” an, welche ebenfalls zur Unterart der Schmetterlinge zählen. Kleidermotten finden sich zumeist in Schränken, im Keller oder auf Dachböden, in denen Textilien wie Kleidung, Teppiche oder Sofabezüge gelagert werden. Kleidermotten lassen sich leicht durch ihre hellgelbe bis dunkelgrau schimmernde Färbung sowie einen flauschigen Kopf erkennen. 

kleidermotten-hinterlassen-löcherLarven der Kleidermotten hinterlassen Löcher in diversen Textilien, hierbei bevorzugen sie vor allem hochwertige Stoffe wie Seide und Cashmere. [Foto: New Africa/ stock.adobe.com]

 

Einen Mottenbefall wirksam vorbeugen

Um sich gar nicht erst mit einer Mottenplage auseinandersetzen zu müssen, gibt es verschiedene Möglichkeiten, um einen Mottenbefall vorzubeugen. Hierbei lassen sich für die Prävention von Kleider- und Lebensmittelmotten gleichermaßen geeignete Vorkehrungen treffen. 

1. Fliegengitter / Insektenschutzgitter

Sowohl Kleidermotten als auch Lebensmittelmotten werden wie magisch vom Licht angezogen. Häufig fliegen die Falter der Motten über offene Fenster in der Dämmerung und Nacht in unsere vier Wände. Um dem entgegenzuwirken, sind in den Sommermonaten Insektenschutzgitter vor Fenster, Balkon- und Terrassentüren hilfreich. Somit kann auch bei eingeschaltetem Licht nachts problemlos gelüftet werden.  

fliegengitter-gegen-motten
Fliegengitter schützen nicht nur gegen Motten, sondern auch gegen Mücken und andere fliegende Insekten. [Foto: Gregory_DUBUS/ istockphoto.com] 

2. Luftdicht verschlossene Behälter 

Lebensmittelmotten werden häufig über bereits kontaminierte Nahrungsmittel aus dem Supermarkt mit nach Hause gebracht. Unbehandelte Bio Lebensmittel sind für das Einschleppen von Motten besonders anfällig, denn auch die Motten haben einen guten Geschmack und bevorzugen unbehandelte Vorräte als Nahrungsquelle.

Um die Ausbreitung von Motten im eigenen Heim von Anfang an zu vermeiden, können Lebensmittel, welche nicht im Kühlschrank gelagert werden, zu Hause direkt in luftdicht verschlossene Keramik-, Glas-, oder Hartplastikbehälter umgefüllt werden. Die Weichplastikverpackungen werden danach am besten direkt draußen im Müll entsorgt, denn die Larven der Motten können sich problemlos durch dünnes Plastik fressen. 

vorbeugung-motten-kücheDie Ausbreitung von Motten lässt sich durch das Abfüllen von Lebensmitteln in Glas- und Hartplastikbehälter erfolgreich eindämmen. [Foto: Daria Kolpakova/ istockphoto.com] 

3. Hitze- und Kältebehandlung

Nicht selten werden Kleidermotten durch gebrauchte Textilien nach Hause gebracht. Werden Second-Hand-Kleidung oder Textilien, wie Polstermöbel und Teppiche, erworben, können diese vor der Nutzung mit Hitze oder Kälte behandelt werden. Ein Reinigung bei mindestens 60 Grad oder in Plastik verpackt für mindesten zwei Wochen in der Gefriertruhe gelagert vernichten potentiell vorhandene Motteneier und Larven bevor sich diese in ihrem Zuhause verbreiten können.

4. Lavendelsäckchen, Zedernholzringe & Ätherische Öle    

Als Alternative zu chemischen Mottenkugeln gibt es eine Vielzahl an natürlichen Mitteln für die Vorbeugung eines Befalls durch Textilmotten. Da die Schädlinge als geruchsempfindlich gelten, eignen sich Zedernholzringe und Lavendelsäckchen in Kleidertruhen und Schränken zur Abschreckung der Motten. Als ebenfalls wirksam für eine Prävention der Kleidermotten hat sich die Nutzung ätherischer Öle bewiesen. 

5. Lockstofffallen gegen Motten 

Haben Sie den Verdacht eine Kleider- oder Lebensmittelmotte gesichtet zu haben, eignen sich Mottenfallen als passende Kontrollmaßnahme. Die sogenannten Pheromonfallen enthalten einen Lockstoff, welcher ausschließlich männliche Motten anzieht. Nachdem sich die Mottenfalter auf der Falle niedergelassen haben, bleiben sie kleben und sind unfähig weiter zu fliegen. Da es sich bei Lebensmittel- und Kleidermotten um unterschiedliche Gattungen handelt, sind auch die Mottenfallen beider Mottenarten mit unterschiedlich Gerüchen versehen.

lockstofffalle-motten Um den Verdacht auf einen Mottenbefall zu bestätigen, eignen sich spezielle Pheromonfallen für Lebensmittel und Kleidermotten. [Foto: Cloudy Design/ shutterstock.com]

Umgang mit einem Mottenbefall

Haben sich Motten trotz aller Vorkehrungen in den eigenen vier Wänden eingenistet empfehlen wir Ihnen schnell die Bekämpfung anzugehen um eine rasante Vermehrung zu verhindern. Und die beste Nachricht? Sie müssen dafür keine chemischen Mittel anwenden, sondern finden bei Legona eine einfache Lösung aus der Natur: Schlupfwespen.

Alles über die kleinen Nützlinge, und wie Sie mit der Hilfe von Schlupfwespen einen Mottenbefall schnell und nachhaltig bekämpfen, finden sie hier.

Empfohlene Produkte

Schlupfwespen gegen Lebensmittelmotten
Sterne
Normaler Preis
ab 19,90 €
Einzelpreis
pro 
Ausverkauft
Schlupfwespen gegen Kleidermotten
Sterne
Normaler Preis
ab 31,90 €
Einzelpreis
pro 
Ausverkauft