Das Mottenproblem bekämpfen

Motten im Haushalt sollten rasch bekämpft werden. Je nach Art machen sie Lebensmittel ungenießbar und beschädigen Stoffe. Vorbeugende Maßnahmen tragen außerdem dazu bei, dass sich Motten gar nicht erst entwickeln. Damit sind vorbeugende Maßnahmen gegen Motten in jedem Haushalt notwendig. Entscheidend ist, um welche Art oder Unterart es sich handelt. 


Die Lebensmittelmotte

Unter den Lebensmittelmotten unterscheidet der Experte verschiedene Arten. Die Dörrobstmotte und die Mehlmotte kommen in den Haushalten am häufigsten vor. Die Dörrobstmotte ernährt sich von Hülsenfrüchten, Nudeln, Kaffee, Dörrobst, aber auch von Schokolade. Sie gilt als absoluter Schädling. Die Mehlmotte ist mit bis zu 1,4 cm die größte Mottenart. Sie finden Sie vor allem an Teigwaren, aber auch Getreide. Mehlmotten können durch Verpackungen aus Kunststoff oder Papier zu den Lebensmitteln vordringen, und sich schnell z vermehren. Die Lebensmittel sind dann ungenießbar, und stellen eine Gefahr für die Gesundheit dar.

Schlupfwespen gegen Lebensmittelmotten 

Für die Bekämpfung von Lebensmittelmotten gilt zunächst: Alle befallenen Lebensmittel entsorgen und die Schränke reinigen. Lebensmittelmotten haben natürliche Feinde. Dazu zählen Schlupfwespen. Schlupfwespen sind Nützlinge und für den Menschen ungefährlich. Legona-Schlupfwespen eignen sich daher für die ökologische und nachhaltige Bekämpfung der Motten. Der Einsatz von Schlupfwespen gegen Lebensmittelmotten ist auch direkt neben Nahrungsmitteln unbedenklich. Nach der Verwendung zerfallen die Schlupfwespen gegen Lebensmittelmotten zu Hausstaub.

Mottenfalle gegen Lebensmittelmotten

Bei der Überwachung eines Befalls von Lebensmittelmotten haben sich Mottenfallen langjährig bewährt. Die Motten werden mit der Hilfe von Lockstoffen, sogenannten Pheromonen angelockt. Ein spezieller Kleber hält die Motten dann in der Falle fest.  Legona Mottenfallen sind frei von Insektiziden und somit unbedenklich für Menschen und Haustiere.
Die Kleidermotte

Der Zedernholz Duft gegen Kleidermotten

Auch die Kleidermotte ist ein Schädling. Im Gegensatz zur Lebensmittelmotte wird sie oft nicht gleich entdeckt. Deshalb ist bei der Bekämpfung der Kleidermotte die Vorbeugung besonders wichtig. Das geschieht in drei Schritten. Im ersten Schritt ist die regelmäßige Reinigung essentiell, um sich vor einem Befall zu schützen. Zedernholz hilft im nächsten Schritt, Kleidermotten durch den typischen Zederngeruch fernzuhalten. Überwachen Sie einen Befall stetig mit Legona Pheromonfallen, um im Ernstfall sofort reagieren zu können. Für die Bekämpfung empfehlen wir Legona Schlupfwespen, die den Lebenszyklus der Motten unterbrechen und die Plage beenden.

Ein Naturprodukt gegen Kleidermotten

Zedernholz gegen Kleidermotten hat sich bei der Bekämpfung der Schädlinge besonders bewährt. Das Naturprodukt ist frei von chemischen Zusätzen. Da sich die Zedernholzherzen gegen Kleidermotten reaktivieren lassen, ist dieses Produkt über Jahre verwendbar. Es ist außerdem unbedenklich für Kinder und Haustiere. Zedernholzringe, Herzen, oder Hänger sollten überall dort ausgelegt werden, wo Stoffe gelagert werden, sei es in Schubladen oder in Kleiderschränken. Mit einer regelmäßigen Kontrolle lässt sich überprüfen, ob die Wirksamkeit der Zedernholzes gegen Kleidermotten noch gegeben ist.

Biologisch wirksame Bekämpfung von Motten mit Legona Abwehrprodukten

 Legona Naturprodukte sollten in keinem Haushalt fehlen. Mit dem Legona Rundum-Mottenschutz können Sie alle haushaltsüblichen Motten nachhaltig und auf Basis biologischer Wirkstoffe bekämpfen und abwehren. Die biologischen Insektenabwehrmittel eignen sich auch für den Einsatz in der unmittelbaren Nähe von Nahrungsmitteln. Sie sind für Kinder und Haustiere unbedenklich. Bei Fragen und Problemensteht Ihnen unser Kundenservice gerne als Ansprechpartner zur Verfügung. Wir freuen uns auf Sie.