Zu Produktinformationen springen
1 von 6
Sterne

Florfliegenlarven gegen Blattläuse und Thripse

Florfliegenlarven gegen Blattläuse und Thripse

Normaler Preis 19,99 €
Normaler Preis Verkaufspreis 19,99 €
Sale Ausverkauft
  • Zuverlässig & biologisch gegen Blattläuse, Spinnmilben, Thripse, Schmier- und Wollläuse vorgehen
  • Schnelle Lieferung und effektive Bekämpfung über 2 Wochen
  • Einfache und bequeme Anwendung
Auf Lager Schneller Versand in 3-5 Tagen

Welche Schädlinge bekämpfen Florfliegenlarven?

Unsere Florfliegenlarven (Chrysoperla carnea) fressen überwiegend Blattläuse, vertilgen aber auch Spinnmilben, Fransenflügler (Thripse), Schmierläuseund andere kleine Insekten. Da es sich um eine komplett chemiefreie Bekämpfung handelt, werden die Pflanzen geschont.

Wie unterscheiden sich die verfügbaren Produktvarianten für Florfliegen?

Bei den Karten mit Florfliegenbrut handelt es sich um handliche Pappkärtchen, die jeweils 50 bis 75 Florfliegeneier in ihrem Inneren beherbergen. Über die kleine Aussparung können die Karten ganz gezielt in die Befallsherde gehängt werden, so dass ein Ausschlupf der Florfliegenlarven in direkter Nähe zur späteren Nahrungsquelle gewährleistet wird. Einmal geschlüpft, machen sich die winzigen, aber fleißigen Nützlinge unmittelbar auf die Suche nach Beute. Die besonders einfache und gezielte Anwendung macht die Variante der Florfliegeneier in Pappkärtchen zu unserem Bestseller!
Alternativ bieten sich für besonders großflächige Einsatzorte die Varianten in der Wabe oder in Buchweizenschalen in unterschiedlicher Stärke an. Die Florfliegenlarven sind hier in streubares Material eingebracht, so dass besonders weitläufige Einsatzorte einfacher bestückt werden können.
Die Florfliegen in Tüten enthalten sowohl Eier als auch Tiere im Larvenstadium und werden ähnlich der Anwendung mit Karten einfach in die Befallsherde gehängt.

Vollständige Details anzeigen

Biologisch & effektiv Blattläuse und Wollläuse bekämpfen

Mit den Florfliegenlarven von Legona können Sie einen Befall von Blatt- und Wollläusen höchst effektiv, biologisch und nachhaltig bekämpfen. Die Larven vertilgen zwar hauptsächlich Blattläuse, aber auch Spinnmilben, Thripse, Wollläuse und andere kleine Insekten gehören zu ihrer Nahrung. Das erwachsene Tier ernährt sich von Nektar und Honigtau, weshalb die Florfliege nach getaner Arbeit einfach in die Natur verschwindet.

Inkl. Beratung durch Schädlingsexperten

Zuverlässige & schnelle Lieferung

100.000+ zufriedene Gartenfreunde

100% Biologisch

Der natürliche Feind von Schmier- und Blattläusen

Die Florfliegenlarven (Chrysoperla carnea) erreichen eine Größe von 5 bis 10 mm. Im ersten Larvenstadium sind sie jedoch so winzig und farblos, dass sie kaum sichtbar sind. Außerdem sind Florfliegenlarven dämmerungsaktiv und daher tagsüber kaum zu sehen. Sie sind räuberisch und erbeuten kleinere Insekten und Milben, insbesondere Blattläuse. Während des Larvenstadiums können sie bis zu 500 Blattläuse vertilgen.

ZUVERLÄSSIG UND NACHHALTIG

Mit Nützlingen gegen Blattläuse, Spinnmilben, Thripse und Wollläuse vorgehen

Sobald Sie Blattläuse entdecken, sollten Sie keine Zeit verstreichen lassen und gegen die Schädlinge vorgehen. Wenn Blattläuse länger an der befallenen Pflanze saugen, kann diese geschwächt werden sowie weitere Schädlinge sowie Krankheiten angelockt werden. Die Florfliegenlarven wirken dagegen, indem sie ihre Beute ergreifen, ihnen ein giftiges Sekret einspritzen und den Schädling aussaugen. Übrig bleibt nur die leere Chitinhülle.

EINFACHE ANWENDUNG

Florfliegen direkt zu den Herden setzen

Buchweizenschalen: Streuen Sie die Buchweizenschalen inkl. Florfliegenlarven gleichmäßig in die Befallsherde. // Tüten: Öffnen Sie die Tütchen an der Perforation und hängen Sie diese in die Pflanzen. Die Tüte bitte nicht ausschütten. Sobald die enthaltenen Eier schlüpfen, finden die Florfliegenlarven ihren Weg. // Wabe: Ziehen Sie die Gaze stückweise ab und klopfen Sie die Larven auf die Pflanzen. // Karten: Die Karten werden mittels der achteckigen Aussparung in die befallene Pflanze gehängt.

EFFEKTIVE WIRKUNG

In 14 Tagen den Befall nachhaltig bekämpfen

Die Nützlinge sollten schnellstmöglich nach Erhalt - bei bewölktem Himmel oder in der Dämmerung und nicht bei Regen - ausgebracht werden. Sie erledigen ihre Arbeit für ca. zwei Wochen, wobei sie proportional zu ihrem Heranwachsen mehr Fressen. Daher stellt sich der Bekämpfungserfolg erst zum Ende der 2 Wochen ein. Danach sollte die Anwendung bei Bedarf wiederholt werden, da sich die Florfliegen im Bestand nicht vermehren.

GANZJÄHRIG EINSETZBAR

Außentemperatur von mind. 15° beachten

Wenn Sie die Florfliegenlarven im Außenbereich verwenden wollen, sollten Sie darauf achten, dass die Außentemperatur über 15° Celsius beträgt. Optimal finden Florfliegenlarven eine Temperatur zwischen 20°C und 26°C und eine Luftfeuchtigkeit zwischen 50-70%. Der ideale Anwendungszeitraum für die Außenanwendung liegt daher zwischen April und September. In Innenräumen können die Florfliegenlarven ganzjährig problemlos eingesetzt werden.

"So simpel und doch so genial. Ich nutze Florfliegenlarven das ganze Jahr über, sobald ich auch nur eine einzelne Blattlaus irgendwo entdecke, vergehen nur wenige Stunden bis die Bestellung getätigt wird. Super auch, dass die Lieferung so schnell kommt - trotz lebender Ware und sicherlich dadurch komplexer Logistik."

Linda S.

"Schön, dass bei Legona zwischen verschiedenen Varianten gewählt werden kann. Die Wabe ist verhältnismäßig zeitaufwändig, jedoch können die Larven gezielter ausgebracht werden, was für den Innenbereich ganz praktisch ist. Für den großflächigen Außenbereich nutze ich dann lieber das Streumaterial."

Klaus D.

Häufig gestellte Fragen

Wie werden die Florfliegenlarven verwendet?

Florfliegenlarven sind für die Anwendung im Innen- und Außenbereich geeignet. Sie sind in Bezug auf Luftfeuchtigkeit anspruchslos und benötigen eine Mindesttemperatur von 15 °C.

Die optimale Temperatur liegt zwischen 20 und 26 °C. Nach Erhalt sollten die  Florfliegenlarven möglichst zeitnah verwendet werden. Beachten Sie, dass eine Ausbringung im Außenbereich nicht bei regnerischem und windigem Wetter stattfinden sollte. Die Nützlinge reagieren sehr sensibel auf Umwelteinflüsse, nutzen Sie daher mind. 6 Wochen vor der Anwendung keine chemisch-synthetischen Pflanzenschutzmittel. Berühren und drücken Sie die Nützlinge nicht.

Die Vorgehensweise

Für einen Quadratmeter benötigen Sie ca. 25 Florfliegenlarven und gleichzeitig reicht eine Tüte für ca. 5 m². Öffnen Sie die Verpackung erst am Ausbringungsort, sodass die Larven nicht vorzeitig aus der Packung krabbeln. 

Die Tütchen werden an der Perforation aufgerissen und in die Pflanze gehängt. 

Die Ausbringung mithilfe einer Wabe erfolgt durch Abziehen der Gaze. Öffnen Sie die Gaze schrittweise und klopfen die Florfliegenlarven aus der Wabe auf die befallene Pflanze. 

Das Streu kann besonders für größere Flächen im Außenbereich eingesetzt werden. Streuen Sie die Buchweizenschalen mit den Florfliegenlarven dazu gleichmäßig bei den Herden aus. Das Streu kann direkt auf die Blumenerde der befallenen Pflanze gegeben werden.

Die Larven krabbeln dann aktiv auf der Suche nach Blattläusen und anderen Schädlingen durch die Umgebung. Nachdem Sie die Larven erfolgreich ausgebracht haben, fressen diese im Zeitraum von ca. 2 Wochen durchgängig. Da die Florfliegen während des Heranwachsens proportional mehr fressen, wird der Bekämpfungserfolg also erst zum Ende der 2 Wochen erkenntlich. Je nach Befallsstärke und Umgebungsbedingungen kann es sinnvoll sein, die Anwendung mit Florfliegenlarven nach diesem Zeitraum zu wiederholen.

Wie erfolgt der Versand?

Unsere Florfliegenlarven werden montags bis donnerstags frisch an Sie versendet. Dadurch können wir eine bestmögliche Qualität ermöglichen.

Wann und wie werden die Florfliegenlarven versendet?

Die Florfliegenlarven werden entweder per Briefsendung oder per Warenpost - je nach bestellter Variante - versendet. Um die bestmögliche Qualität liefern zu können, erfolgt der Versand montags bis donnerstags.

Besteht bei den Florfliegenlarven ein Widerrufsrecht?

Da es sich bei Florfliegenlarven um lebendige Tiere handelt, können wir keinen Widerruf anbieten. // Das Widerrufsrecht besteht nicht bei Verträgen zur Lieferung von Waren, die schnell verderben können oder deren Verfallsdatum schnell überschritten würde (§ 312 g Abs. 2 Nr. 2 BGB). Dazu gehören lebende Tiere wie z. B. Nützlinge.

Kann ich die Florfliegenlarven lagern?

Florfliegenlarven können bei zu langer Lagerzeit absterben und wirkungslos werden. Wir empfehlen deshalb, sie direkt nach Erhalt einzusetzen.

Gegen welche Schädlinge helfen die Florfliegenlarven?

Neben Blattläusen vertilgen Florfliegenlarven gerne auch weitere Schädlinge wie Thripse, Spinnmilben, Woll- und Schmierläuse. Aufgrund der bes behaarten Aussehens und der Liebe zu Blattläusen werden Florfliegenlarven gerne auch Blattlauslöwen genannt.

Wie funktioniert die Anwendung mit den Tüten?

Die Tüten werden an der Perforierung geöffnet und anschließend an die befallene Pflanze gehängt. Bei dieser einfachen Anwendungsart sind keine weiteren Schritte notwendig.

Wie kommen die Tiere aus der Wabe?

Wenn Sie sich für die Wabe entscheiden, dann verteilen Sie die Tiere aus der Wabe jeweils zu zwei Dritteln direkt auf den Herden. Etwa ein Drittel der Packung sollte auf den benachbarten (ggf. noch unbefallenen) Pflanzen ausgebracht werden. Ziehen Sie die Gaze dafür stückweise ab und klopfen die Larven auf die Pflanzen. 1 cm Wabe entspricht ca. 25 Larven.

Warum bietet ihr die Florfliegenlarven zusätzlich in Buchweizenschalen an? 

Besonders für den Außenbereich eignet sich eine Methode zum Streuen oft besser. Streuen Sie die Mischung gleichmäßig an den befallenen Stellen aus, alles weitere erledigen die Florfliegenlarven im Anschluss für Sie.

Sind Florfliegenlarven unbedenklich?

Die kleinen Helfer sind völlig harmlos für Menschen und Haustiere. Florfliegenlarven ernähren sich nur von Blattläusen und anderen kleineren Schädlingen und Insekten. Sobald sie ausgewachsen sind, fliehen sie in die freie Natur.

Wie viele Florfliegenlarven benötige ich?

Das ist abhängig von der Fläche, die Sie behandeln wollen. Als Faustregel können Sie mit 25 Tieren pro Quadratmeter rechnen. Im Legona-Shop finden Sie verschiedene Packungsgrößen für alle Anwendungen.

Wie oft muss ich die Florfliegenlarven anwenden?

Oft reicht eine einzelne Anwendung bereits aus, um das Schädlingsproblem unter Kontrolle zu bekommen. Wiederholen Sie die Anwendung nach zwei Wochen, wenn weiterhin Blattläuse auftreten.

Was passiert mit den Florfliegenlarven, wenn sie die Schädlinge vollständig bekämpft haben?

Florfliegenlarven vermehren sich im Bestand nicht, sondern entwickeln sich zu ausgewachsenen Tieren weiter, welche nach Draußen fliegen. Da nur die Larven Ihre Blattläuse vertilgen, empfehlen wir bei Bedarf eine weitere Anwendung nach ca. zwei Wochen.

Richten Florfliegenlarven Schäden an meinen Pflanzen an?

Ihre Pflanzen sind sicher: Florfliegenlarven ernähren sich als ausschließlich von Blattläusen und anderen kleinen Schädlingen und Insekten. Ihrer Pflanze wird es damit definitiv besser gehen als davor.

Wie lange dauert es, bis sich Erfolg einstellt?

Nach Beginn der Anwendung können bis zu 10 Tage vergehen, bis sich erste sichtbare Erfolge einstellen. Dies ist der natürlichen Entwicklung des Nützlings und dessen Appetit zuzuschreiben. Wenn die Florfliegenlarven bei Ihnen eintreffen, sind diese noch sehr jung und zart. Bei dieser winzigen Größe nehmen die Tiere noch nicht so viel Nahrung zu sich wie später in ihrem Entwicklungszyklus. Mit dem Heranwachsen der Larven wächst also auch ihr Appetit, sodass schon bald sichtbare Ergebnisse zu verzeichnen sind!

Wie unterscheiden sich die verfügbaren Produktvarianten für Florfliegen?

Bei den Karten mit Florfliegenbrut handelt es sich um handliche Pappkärtchen, die jeweils 50 bis 75 Florfliegeneier in ihrem Inneren beherbergen. Über die kleine Aussparung können die Karten ganz gezielt in die Befallsherde gehängt werden, so dass ein Ausschlupf der Florfliegenlarven in direkter Nähe zur späteren Nahrungsquelle gewährleistet wird. Einmal geschlüpft, machen sich die winzigen, aber fleißigen Nützlinge unmittelbar auf die Suche nach Beute. Die besonders einfache und gezielte Anwendung macht die Variante der Florfliegeneier in Pappkärtchen zu unserem Bestseller!

Alternativ bieten sich für besonders großflächige Einsatzorte die Varianten in der Wabe oder in Buchweizenschalen in unterschiedlicher Stärke an. Die Florfliegenlarven sind hier in streubares Material eingebracht, so dass besonders weitläufige Einsatzorte einfacher bestückt werden können.
Die Florfliegen in Tüten enthalten sowohl Eier als auch Tiere im Larvenstadium und werden ähnlich der Anwendung mit Karten einfach in die Befallsherde gehängt.

Warum wird die Menge für qm angegeben? Qm von was ist gemeint - Pflanzen oder die Bodenfläche, auf denen die Pflanzen stehen?

Die Angabe per Quadratmeter bezieht sich auf die Bodenfläche, die die zu behandelnden Pflanzen abdecken, obwohl die Florfliegenlarven schlussendlich auf die Pflanze selbst aufgestreut werden. Sind Ihre Pflanzen besonders hoch, so kann es sich empfehlen, die Nützlinge etwas dichter auszubringen. Grundsätzlich dürfen Sie sich jedoch an der Nützlingszahl pro Quadratmeter wie angegeben orientieren.